Vertikaler Garten – Gärtnern auf kleinstem Raum

Was ist ein vertikaler Garten?

In diesem Artikel möchten wir Euch das Thema „Vertikaler Garten“ vorstellen. Es geht um die Herkunft und den Ursprung im Urban Gardening und es sollen Gründe und Ideen für das vertikale Gärtnern aufgezeigt werden. Weiterhin wollen wir Möglichkeiten zeigen einen vertikalen Garten selber zu bauen und zu guter Letzt haben wir euch auch einige schöne und gut bewertete Produkte und Literaturtipps zusammengestellt.

Überblick:
– Nachhaltigkeit und Resilienz mit Urban Gardening
– Warum vertikals Gärtnern?
– Möglichkeiten für einen vertikalen Garten
– Einen vertikalen Garten selber bauen
– Ausgesuchte Produkte & ein schöner Buchtipp

Nachhaltigkeit und Resilienz mit Urban Gardening

Vertikaler Garten als Essbare Wand für Obst und Gemüse

Vertikaler Garten als Essbare Wand

Im großen Ganzen kann Urban Gardening im Sommer die Temperatur in Städten reduzieren, Kohlenstoff speichern, Schadstoffe aus der Luft filtern und damit die Lebens- & Luftqualität verbessern. Auch der Begriff „Essbare Stadt“ wird inzwischen in manchen Städten nicht mehr nur auf dem Papier geplant und gebaut. Das Ziel ist es, mit Urban Gardening den ökologischen Fußabdruck von Städten zu verbessern und mittel- bis langfristig auch die Ernährung ihrer Bewohner zu sichern. Das sogenannte „Urban Farming“ ist inzwischen auch ein ökonomischer Faktor. Die Nahrung dort zu produzieren, wo sie letztendlich auch verbraucht wird, kann mit professionellen Anbausystemen für Obst und Gemüse auch in der Stadt funktionieren. Resilienz und Nachhaltigkeit sind die Schlagwörter.

Warum vertikales Gärtnern?

Vom Großen Ganzen abgesehen, haben wir aber auch das Kleine – im hier und jetzt. Viele kleine Ideen wurden im Großen umgesetzt, weil einfach mit der Umsetzung begonnen wurde. Urban Gardening ist heutzutage nicht das Thema von Konferenzen und Stadtentwicklungsplänen weil es eine gute Idee ist, sondern weil es aktiv gelebt und umgesetzt wird. Eine dieser Ideen ist der vertikale Garten. Das vertikale Gärtnern ist die Reaktion auf ein das Problem, dass alle Projekte gemeinsam haben: Platzmangel Auf dem Lande geht es oft noch darum den gegeben Platz so gut wie möglich zu nutzen. In der Stadt hingegen, ist das platzsparende Gärtnern eher die Pflicht. Eine Pflicht die im Kleinen aber auch Spass bringen kann und bei manchen Gartenfreunden fast zum spielerischen Wettbewerb wird: Gegen den Nachbarn und gegen das Grau der Wände. Die Antwort auf den Platzmangel ist dabei klar: Nach oben! Wenn es beim Gärtnern nicht weiter in die Breite geht, bleibt nur noch vertikales Gärtnern. Das ist nicht unbedingt neu. Schon unsere Großeltern waren Freunde der Blumentreppe und auch das Blumenregal war Standard. Nun sind aber die Ansprüche heute andere und eben die Urban Gardening Bewegung hat in dieser Hinsicht bereits vielerlei schöne und teilweise hochgradig kreative Ideen hervorgebracht.

Möglichkeiten für einen vertikalen Garten

Ein vertikaler Garten bietet viele Möglichkeit. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Egal ob Fassade, Balkon oder Terrasse, er bietet die Möglichkeit auf kleinen Flächen ein Blumenbeet anzulegen, Gemüse zur Selbstversorgung anzubauen, Blumenwände speziell für Bienen zu gestalten, den eigene Kräutergarten für die Küche anzulegen oder gezielt Kletterpflanzen auf die Reise zu schicken. Ein vertikaler Garten erhöht den Erholungswert und trägt zum Erhalt der Artenvielfalt bei.

Einen vertikalen Garten selber bauen

Essbare Wand / Vertikales Beet

Essbare Wand

Wandbegrünung kennt viele Wege und Möglichkeit. Man kann zum Beispiel ein Hochbeet aus klassichen Paletten bauen. Wenn man eine Holz-Palette mit dem breiten Ende aber hochkant auf den Boden stellt, erkennt man die Pflanzmöglichkeiten ganz von alleine. Bei der Umsetzung sollte man sich aber ein wenig an die Umgebung anpassen. Für Balkon und Terrassen sollte ein Schutzboden gebaut werden, während es zu empfehlen ist, die einzelnen Anbaufächer mit Wasserdurchlässiger Folie auszulegen. Damit verhindert man, dass sich die Nässe staut. Bei einer Nutzung im Garten kann man das etwas lockerer sehen. Ein Unterboden wird dort nicht unbedingt benötigt.

Eine sehr schöne Möglichkeit sind auch Regenrinnen bzw. alte Dachrinnen. Damit kann man sehr schöne „hängende Gärten“ zaubern. Hierbei sollte man allerdings den Wind im Auge behalten. An Wänden mit Angriffsfläche sollten die Regenrinnen auch dementsprechend gesichert sein. Das gleiche gilt natürlich auch für Flaschen, Taschen, Schuhe, Gläser, usw.

Bepflanzbare Kaskadenbrunnen (z.B. mit Solarpumpe) eignen sich sehr gut und auch stapelbare Pflanztöpfe, Kräutertürme und Hochbeete sind eine gute Möglichkeit in die Höhe zu pflanzen. Um Fassaden und Wände zu begrünen oder etwas Sichtschutz zu schaffen, war man lange auf Kletterpflanzen und Rankgittern angewiesen. Das schränkt aber die Auswahl der möglichen Pflanzen schon arg ein. Inzwischen haben die Hersteller reagiert und es gibt immer mehr unterschiedliche Möglichkeiten wie Pflanztaschen und unterschiedlich große Pflanzfenster.

Ausgesuchte Produkte

Wandbegrünung – Modul für 9 Pflanzen

Wandbegrünung – Modul für 9 Pflanzen Wandbegrünung mit einem vertikalen Garten. Das Wandmodul Karoo ist 40 x 40 cm groß und hat Platz für 9 Pflanzen. Der vertikale Garten ist bei Wandmontage für drinnen und draussen geeignet uns sieht toll aus. Kein Tropfen! Geeignet für Kräutergärten, Blumen und zur Wandbegrünung. Für größere Wände lassen sich mehrere Pflanzgefäße miteinander kombinieren. Die Installation ist kinderleicht und das Wandbeet ist aus Recyclingmaterial. Ein schöne Erweiterung für Balkon und Garten.

Zu Amazon

Essbare Wand

Essbare Wand Mit der essbaren Wand kann man auf engstem Raum Gemüse, Kräuter, Gewürze und sogar kleine Obstsorten anbauen. Dieses vertikale Wand-Beet bietet die Möglichkeit, auch ohne Platz zu gärtnern. Ideal für Terasse, Balkon oder zur Dekoration geeignet. Die essbare Wand besteht zu 99 % aus recycelten PET-Flaschen und zu einem Prozent aus UV beständigem Nylon-Garn.

Die Montage ist zum Beispiel auch an Zäunen, Geländern und andere vertikalen Elementen möglich. Mit 100 x 100 cm und 20 Taschen für Pflanzen ist genug latz zum austoben. Neben 4 kleinere Taschen zum verstauen von Gartenwerkzeugen ist auch ein Bewässerungssystem integriert.

Zu Amazon

Stapelbarer Pflanztopf

Stapelbarer Pflanztopf Ebenfalls eine sehr platzsparende Möglichkeit bietet dieser stapelbare Pflanztopf von Elho. Auch er kann ein Teil des vertikalen Gartens sein und ist hervorragend geeignet für Balkon, Terasse oder Wintergarten. Man kann ihn als "normale" Pflanztopf für Blumen nutzen, aber wir finden ihn als kleinen vertikalen Kräutergarten noch besser aufgehoben. Das Set besteht aus 5 stapelbaren Blumentöfen und ist damit für insgesamt 15 Pflanzen geeignet.

Zu Amazon

Bepflanzbarer Kaskadenbrunnen mit Solarmodul

Bepflanzbarer Kaskadenbrunnen mit Solarmodul Wer trotz engem Raum nicht auf das Ambiente eines Gartenbrunnens verzichten mag, ist mit diesem bepflanzbaren Kaskadenbrunnen inklusive Solarmodul auf der sicheren Seite. Der Brunnen ist gleichermaßen für Drinnen und Draußen geeignet und wird inklusive Solarmodul, einer Pumpe und einem 3 Meter langem Kabel geliefert.

Zu Amazon

Blumenleiter Helma – Die Pflanztreppe ist ein Klassiker

Blumenleiter Helma – Die Pflanztreppe ist ein Klassiker Die Blumenleiter gehört wie jede andere Pflanztreppe zu den Klassikern. Es gab sie schon, als man bei der Nutzung der Phrase "Vertikaler Garten" noch schräg angschaut wurde. Trotzdem muss sie hier gleichberechtigt genannt werden. Sie ist platzsparend und vielseitig und kann sowohl zum Anbau von Kräutern, kleinen Obstpflanzen aber auch für Blumen genutzt werden. Sie ist aus massiven impregnierten Kiefernholz gefertigt und so groß wie DU! Also zumindest wenn du etwa 1,77 m groß bist. Wir empfehlen die Blumentrepe für ein kleines aber feines kulinarisches Blumenangebot für Bienen. Eine der Stufen bietet sicher auch noch Platz für ein selber gebautes Insektenhotel. Möge das Summen beginnen.

Zu Amazon

Hängender Pflanzsack

Hängender Pflanzsack Ein hängender Pflanzsack (Tomatenpflanzer) von Nutley's gehört ebenfalls in die Kategorie "Vertikaler Garten". Was im unbeflanztem Zustand noch aussieht wie ein Boxsack zum kontrollierten Frustabbau urbaner Mitmenschen, entwickelt sich nach erfolgreicher Beflanzung zu einem platzsparenden Stück Hängebeet. Der hängende Pflanzsack ist günstig und beinhaltet etwa 10-12 Liter Erde. Er ist 45 cm hoch und die Löcher sind natürlich schon eingearbeitet und fertig

Zu Amazon

Buchtipp: „Vertikal gärtnern“ von Katharina Adams

Buchtipp: „Vertikal gärtnern“ von Katharina Adams OK. reden wir nicht lange um den heißen Brei herum. Welches Thema in diesem 2015 erschienen Buch zu finden ist, sollte allen klar sein. Der Unterschied ist die Form und die Gestaltung. Da muss man nicht mal ins Buch schauen. Allein ein Blick auf die Produktbeschreibung des Verlags auf Amazon sagt alles. Schaut da mal rein!

Zu Amazon